Privatsphäreeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können die nicht notwendigen Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur notwendige Cookies akzeptieren" ablehnen.

Diese Website benutzt Youtube und Google Fonts. Dadurch werden Ihre Daten in den USA verarbeitet. Indem Sie diese Website benutzen, willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Ich akzeptiere
Nur notwendige Cookies akzeptieren

Datenschutzerklärung. | Impressum.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
message Mitteilung

file_copy Angebot

02373-66212     E-Mail schreiben
Kontakt   
Austausch Heizkörper-Thermostate © www.co2online.de / Julia AxmannAlte Heizkörper-Thermostate lassen sich schnell und kostengünstig austauschen © www.co2online.de / Julia Axmann
Austausch Heizkörper-Thermostate © www.co2online.de / Julia AxmannAlte Heizkörper-Thermostate lassen sich schnell und kostengünstig austauschen © www.co2online.de / Julia Axmann
Kosten und Einsparungen für den Tausch der Thermostatventile

Alte Heizkörper-Thermostate nach 15 Jahren ersetzen

Defekte Heizkörper-Thermostate verursachen unnötige Kosten und CO2-Emissionen - die Bewohner sollten sie deshalb nach spätestens 15 Jahren prüfen und bei Bedarf erneuern.

Kosten und Einsparungen bei Erneuerung der Thermostate
Die Kosten für neue Thermostatventile sind überschaubar: Neue Thermostate sind schon ab etwa 8 Euro zu haben. Einfache programmierbare Thermostate kosten mit etwa 10 Euro kaum mehr. Durch zusätzliche Funktionen erleichtern sie das Senken der Heizkosten. In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus können so rund 100 Euro pro Jahr gespart werden (425 Kilogramm CO2), in einer Wohnung etwa 65 Euro (250 Kilogramm CO2). Smarte Thermostate oder Smart-Home-Systeme zur Heizungssteuerung sind teurer, können sich aber ebenfalls innerhalb weniger Jahre rechnen.

Wie lassen sich Heizkörper-Thermostate austauschen?
Den Austausch der Thermostate können die Bewohner selbst erledigen. Das dürfen auch Mieter, sie sollten nur die bestehenden Thermostate aufbewahren. Je nach Thermostat-Modell ist für den Austausch nur eine Wasserpumpenzange/Rohrzange oder ein Schraubendreher nötig. Einige Modelle lassen sich sogar komplett ohne Werkzeug wechseln. Wichtig: Um das Ventil zu entlasten, sollte das Thermostat vor dem Wechsel komplett aufgedreht werden. Das entspricht der Einstellung 5. Auch das neue Thermostat wird auf Position 5 montiert.
 

  • Bei Thermostaten mit Überwurfmutter wird diese vorsichtig mit einer Wasserpumpenzange gelöst. Dafür gegen den Uhrzeigersinn drehen. Ist die Mutter komplett gelöst, kann das Thermostat durch leichte Bewegungen entfernt werden. Danach wird das neue Thermostat montiert: Ein Standard-Thermostat wird dafür auf Position 5 gestellt, ein programmierbares Thermostat auf den Installationsmodus. Zum Schluss wird die Überwurfmutter erst per Hand und dann mit der Wasserpumpenzange vorsichtig festgedreht.
  • Für den Austausch eines Thermostats mit Rohrschelle wird ein Schraubendreher benötigt. Damit wird die Schraube am Klemmring gelöst. Dann wird das Thermostat wie oben beschrieben gewechselt und zum Schluss die Schraube wieder festgezogen.
  • Am einfachsten ist die Erneuerung eines Thermostats mit Bajonettverschluss, denn das klappt komplett ohne Werkzeug. Wenn der vordere Teil des Thermostates festgehalten wird, lässt sich der hintere Ring gegen den Uhrzeigersinn drehen und das Thermostat nach vorne abziehen. Vor der Montage des neuen Thermostats dann durch Drehen am Bajonettring die innen liegenden Laschen des Bajonettverschlusses einziehen und das Thermostat aufstecken.

Zuschuss für Eigentümer bei Optimierung der Heizung
Eigentümer können für Einsparungen bei den Heizkosten noch einen Schritt weiter gehen: Sie sollten zusätzlich prüfen, ob ein hydraulischer Abgleich des Heizsystems oder eine Erneuerung der Heizungspumpe sinnvoll ist. Damit lässt sich eine Heizanlage optimal einstellen. Ohne diese Optimierung kann es ebenfalls zu kalten oder zu heißen Heizkörpern kommen. Für die Optimierung der Heizung, einen hydraulischen Abgleich und Pumpentausch gibt es einen Zuschuss von 20 bis 25 Prozent.


Mit freundlicher Genehmigung von Energie-Fachberater.de
© Energie-Fachberater.de
zurück